Kurkuma und Fruchtbarkeit - Wie dir das goldene Gewürz im Kinderwunsch hilft

 

 

 

Kurkuma Gold

Kurkuma ist ein wahres Superfood unter den Gewürzen. Neben den vielen allgemeinen positiven Auswirkungen auf deine Gesundheit, kann dich Kurkuma vor allem auch in deinem Kinderwunsch unterstützen. Darum möchte ich dir in diesem Blogpost heute zeigen, was Kurkuma konkret für dich tun kann und was du bei der Einnahme beachten solltest.



Warum Kurkuma auf keinen Fall in deiner Küche fehlen sollte

Viele kennen Kurkuma vielleicht nur als Bestandteil von Currypulver. Innerhalb der letzten Jahre, entwickelte sich Kurkuma in unseren Breitengraden immer mehr zum Trendprodukt, das von vielen ErnährungsexpertInnen angepriesen wird und auch BloggerInnen scheinen sich mittlerweile regelrecht darauf zu stürzen. Da fragt man sich vielleicht: Ist der Hype berechtigt, oder steckt in Wahrheit vielleicht gar nicht so viel dahinter?

Tatsächlich ist das Gewürz in anderen Teilen dieser Welt schon jahrhunderte lang in der Ernährung verankert. Schon 600 v. Chr. erwähnte der griechische Arzt Dioscorides das goldene Gewürz in seinen Schriften. Sein Buch „De Materia Medica“ inspirierte auch lange nach seiner Zeit noch die Medizinforschung. Generell ist Kurkuma eine der Heilpflanzen oder Heilwurzeln, die am intensivsten untersucht wurden. Die gesundheitsfördernden Zuschreibungen kommen also nicht von ungefähr, sondern sind auch wirklich fundiert.

Kurkuma - oder auch Gelbwurz genannt - ist besonders für seine antibakterielle und krebshemmende Wirkung bekannt. Darüber hinaus kann es dabei helfen, Schmerzen zu lindern, Entzündungen zu hemmen, Allergien und Verschleimungen entgegenzuwirken und die Immunabwehr zu stärken. Auch bei depressiven Verstimmungen erweist sich Kurkuma als nützlich, da es direkten Einfluss auf den Neurotransmitterhaushalt steht. Es wurden sogar Studien durchgeführt, die den Einsatz von Kurkuma bei Arthritis, Alzheimer, HIV, HPV und Tumorbildung getestet haben.



Fruchtbarkeit steigern mit Kurkuma

Kommen wir nun zum wohl spannendsten Teil für dich: Kann dir Kurkuma dabei helfen, schwanger zu werden? Ja, das kann es! Und zwar, indem es deine Fruchtbarkeit steigert. Ein wichtiger Bestandteil von Kurkuma ist das sogenannte Kurkumin. Dieses Polyphenol verfügt über antioxidative Eigenschaften. Antioxidativ bedeutet, dass es dabei hilft, den Körper vor freien Radikalen zu schützen, die Zellen zu verjüngen und das Gewebe im Körper zu erneuern. 

Besonders interessant für deine Fruchtbarkeit: Indem du Kurkuma zu dir nimmst, unterstützt du dabei deine Leber bei der Zellregeneration. Das ist deshalb so wichtig, da deine Leber in starker Verbindung mit deinem Hormonhaushalt steht. Und wie du weißt ist es im Kinderwunsch essentiell, dass sich dein Hormonsystem stets in Balance befindet. Durch die leberunterstützende Wirkung hilfst du deinem Körper, Giftstoffe wieder aus deinem System zu transportieren, was wiederum deinen Hormonhaushalt entlastet. 

Dadurch wirkt Kurkuma auch regulierend auf deinen Zyklus: bei unregelmäßigem Zyklus kann sich deine Periode wieder einpendeln und sowohl die Gebärmutter, als auch der Beckenboden werden besser durchblutet.

 

Hier eine weitere Auflistung an Beschwerden, bei denen Kurkuma gerne eingesetzt wird:

  • PCOS
  • Endometriose
  • Uterusmyome
  • Eierstockzysten
  • prämenstruelle Schmerzen
  • Amenorrhoe aufgrund mangelnder Durchblutung oder Blutstagnation




Das solltest du beim Verzehr von Kurkuma im Kinderwunsch beachten

Generell gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du Kurkuma zu dir nehmen kannst. Du kannst es in Kapselform verzehren, in flüssiger Form, als frische Wurzel oder als Pulver. Dabei gelten folgende Verzehrsempfehlungen:

  • Kapsel: dreimal pro Tag 400 bis 600 mg
  • Flüssigkeitsextrakt: 5 bis 14 ml in 4 bis 5 Dosen über den Tag verteilt.
  • Pulver: 4 g bzw. 1 Teelöffel, 1 bis 2 mal pro Tag

 

In den angegebenen Mengen sind beim Verzehr von Kurkuma keine unerwünschten Nebenwirkungen bekannt. Und noch ein kleiner Tipp: Da manche Untersuchungen gezeigt haben, dass Kurkuma alleine zum Teil eher schlecht vom Körper resorbiert werden kann, empfiehlt es sich, zusätzlich schwarzen Pfeffer oder eine fettreiches Lebensmittel zu verzehren. Das ist übrigens auch der Grund dafür, warum in vielen Rezepten mit Kurkuma auch zusätzlich schwarzer Pfeffer oder zum Beispiel auch Kokosöl verwendet wird.



Kurkuma-Rezepte

Haben dich die vielen gesundheitlichen und fruchtbarkeitsfördernden Eigenschaften von Kurkuma überzeugt und neugierig gemacht? Bist du nun auf den Geschmack gekommen und möchtest dich selbst von der zyklus- und hormonregulierenden Wirkung überzeugen? Dann habe ich im Folgenden noch ein paar Rezepte für dich, die dir als kleine Inspiration dienen können, wie du Kurkuma abwechslungsreich zu dir nehmen kannst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und freu mich, wenn du auch schon bald von positiven Veränderungen berichten kannst!



Goldene Milch - Der Klassiker unter den Kurkuma-Rezepten

 

Das brauchst du dafür:

  • ein 2-3 cm großes Stück frische Kurkumawurzel oder 1 EL Kurkumapulver
  • ein 2 cm großes Stück frische Ingwerwurzel oder 1-2 TL Ingwerpulver
  • ¼ TL schwarzen Pfeffer, gemahlen
  • ¼ TL Zimt
  • ½ TL Kokosöl
  • etwas Honig oder Agavendicksaft zum Süßen
  • 300 ml Pflanzenmilch

 

So einfach geht’s:

  • Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer oder mit einem Pürierstab kurz durchmixen
  • Die goldene Milch in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen
  • Für ein paar Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen
  • Abkühlen lassen und genießen!



Kurkuma Tee - wärmend und entgiftend

 

Du brauchst dafür:

  • 3 Tassen Wasser
  • 2 TL Kurkuma in Pulverform oder 6 TL frisch geriebenen Kurkuma
  • 1 TL Ingwer in Pulverform oder 2 bis 3 TL frisch geriebenen Ingwer

 

So einfach geht’s:

  • Kurkuma und Ingwer zum Wasser geben
  • Wasser mit den Gewürzen zum Kochen bringen
  • Zugedeckt für etwas 10 Minuten köcheln lassen
  • Durch ein feines Sieb abseihen und etwas abkühlen lassen
  • Je nach Geschmack mit etwas frischer Zitrone oder Honig verfeinern und trinken



Kurkuma-Shots - für den Kick zwischendurch

 

Das brauchst du dafür:

  • ein 2-3 cm großes Stück frischen Kurkuma oder 1 EL Kurkumapulver
  • ein 2 cm großes Stück frischen Ingwer oder 1-2 TL Ingwerpulver
  • eine Prise schwarzen Pfeffer, gemahlen
  • etwas Zimt
  • 2 Orangen, geschält
  • 1 Zitrone, geschält
  • etwas Wasser, nach Bedarf

 

So einfach geht’s:

  • Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixel geben oder mit dem Pürierstab mixen
  • In eine Flasche abfüllen und jeden Tag einen kleinen Shot davon trinken

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren.

 

Sei von Herzen gegrüßt,

Caroline

 

 

 

Close

50% Complete

Zwei kleine Schritte fehlen noch...

Trage Deinen Vornamen und Deine email Adresse ein und schwupps bekommst Du wertvolle Kinderwunsch Informationen, die es sonst auf dem Vlog so nicht gibt....